Power BI Premium–Was ist das?

Microsoft hat mit Power BI Premium eine neue “Version” von Power BI angekündigt. Power BI Premium stellt eine kapazitätsbasierte Variante von Power BI für Unternehmen zur Verfügung. Die zentralen Säulen sind hierbei:

Lizenz-Flexibilität

Nicht für alle Power BI Benutzer ist es notwendig, dass diese auch Auswertungen und Dashboards selbst erstellen. Sehr oft steht eine relativ kleine Gruppe von Report-Autoren einer größeren Gruppe von Reportkonsumenten gegenüber. Mit der “normalen” Power BI Variante wird aber auch für die reinen Reportkonsumenten eine Power BI Lizenz benötigt. Mit Power BI Premium ändert sich dieser Ansatz dahingehend, dass nur die Reportersteller eine Power BI Pro Lizenz benötigen; die Reportkonsumenten benötigen keine entsprechende Lizenz.

Skalierbarkeit und (garantierte) Performance

Gerade im Unternehmensumfeld ist es wichtig, dass das BI System mit entsprechender “Power” ausgestattet ist. Bei der Benutzung eines gemeinsam genutzten Cloud Dienstes (Power BI als SaaS Dienst) kann eine durchgehend und zugesicherte Performance nicht garantiert werden. Mit Power BI Premium ist es nun möglich – in unterschiedlichen Stufen – Performance einzukaufen und diese für den eigenen Tenant zur Verfügung zu stellen. In der ersten Version wird Power BI Premium in drei Stufen zur Verfügung stehen: P1, P2, P3

image

 

Eine ungefähre Einschätzung der benötigten Kapazitäten kann mittels dem Power BI Premium Calculator ermittelt werden. Im Text weiter unten habe ich ein paar Anmerkungen zum Thema Pricing / Sizing und eine Vergleichsberechnung powerbi.com und Power BI Premium angeführt.

Kapazitätsgrenzen und Ausblick

Damit die garantierte Performance sichergestellt werden kann wird bei Power BI Premium der Tenant gegenüber Beeinträchtigungen anderer Service Benutzer abgeschottet; d.h. die Hardware für PBI Premium Kunden wird exklusiv zur Verfügung gestellt. –> Noisy neighbors isolation

Der Datenspeicher für PBI Premium Mandanten wird mit 100TB angegeben. –> Huge dataset storage and NO user quotas

Die maximale Aktualisierungsanzahl pro Tag für Datasets wird von 8 auf 48 Aktionen pro Tag erhöht. Ebenso wird eine minutengenaue Aktualisierungsplanung angekündigt. Besonders dieser Punkt wird interessant, da im aktuellen powerbi.com Umfeld die eingeplanten Aktualisierung teilweise verzögert starten! –> Higher dataset refresh rates

Noch nicht zum Launch verfügbar (aber angekündigt) sind:

Large Datasets – im Laufe der Zeit werden Datasets unterstützt welche nur durch die Größe der gemieteten Kapazität (je nach Performancelevel) begrenzt sind. So kann z.B. mit einer Power BI P3 ein Dataset mit 50GB erstellt werden.

Incremental Refresh (YES!) – Gerade bei größeren Datasets dauert die Aktualisierung mitunter relativ lange. Durch die inkrementelle Aktualisierung wird eine schnellere und vor allem ressourcenschonende Dataset-Aktualisierung möglich sein. Laut Ankündigung soll es möglich sein die Aktualisierungseinstellungen pro Tabelle definieren zu können.

Pinning Datasets to Memory  – Mit dieser Option können Datasets für einen schnellen Zugriff im Speicher gehalten werden (Stichwort: Dashboard für den Geschäftsführer Smile)

Dedicated Data Refresh Nodes – Die Datenaktualisierung und Aufbereitung von Datasets ist eine ressourcenintensive Aktion. In Zukunft können einzelne Nodes in einer Power BI Premium Umgebung als dezidierte Data Refresh Nodes gekennzeichnet werden.

Read-Only Replicas –  Für besonders intensiv genutzte Datasets können Read-Only Replicas auf einzelnen Power BI Premium Nodes erstellt und somit eine Balanzierung der Abfrageperformance ermöglicht werden.

Geographic Distribution – Ähnlicher Ansatz wie die Read-Only Replicas aber mit einer Geo-Replikation in andere Azure Datacenter!

Power BI Apps

Der Nachfolger bzw. eine Erweiterung der Power BI Content Packs. Mit Power BI Apps können Dashboards und Reports einem erweiterten Benutzerkreis zur Verfügung gestellt werden.

    • Zusammengefasst in einem App Workspace können Inhalte zusammengestellt werden und diese im Anschluss veröffentlich werden.
    • Administratoren können veröffentliche Power BI Apps durch die Verteilung einer URL an die Benutzer verteilen. Benutzer können aber auch über die “Get Apps” Aktion im Power BI Service auf veröffentlichte Apps zugreifen und diese aktivieren.
    • Ähnlich wie bei Content Packs ist es möglich, Aktualisierungen von Power BI Apps zu erstellen.
    • Für App Workspaces werden im Hintergrund keine O365 Group Workspaces erstellt. In Zukunft wird es möglich sein auch AD Security Groups als Administratoren hinzuzufügen.

On-Premises Power BI

Die große Ankündigung in der Microsoft Reporting Roadmap vom Oktober 2015 hat nun endlich einen Namen: der Power BI Report Server! Der PBI-Report Server ist eine Erweiterung der SQL Server Reporting Services und stellt a) Power BI Reports und b) die bereits aus den Vorgängerversionen bekannten Reporttypen (Standardreports, Mobile Reports [aka “Datazen”]) den Benutzern zur Verfügung.

    • Mit Power BI Premium erwerben Unternehmen auch die Lizenz den Power BI Report Server lokal zu betreiben (Anmerkung: mit der selben Anzahl an virtuellen Cores wie in der Cloud lizensiert!)
    • Anmerkung: Obwohl als on-premises Lösung vermarktet benötigen Report-Autoren auch für den PBI-Report Server eine Power BI Pro Lizenz! Sad smile 
    • Mehr zum Thema Lizenzierung habe ich weiter unten angeführt!

Embedded Analytics

Power BI Embedded wächst mit Power BI Premium zusammen. Die angegebenen Vorteile werden mit der (geplanten) gemeinsamen API, dem einheitlichen Featureset und vor allem der Zugriff auf die aller neuesten Features angegeben. Bestehende Anwendungen welche auf Power BI Embedded basieren werden aber weiterhin unterstützt!

Lizenzierung Power BI Report Server

Power BI On-Premises (aka Power BI Report Server) wird durch zwei unterschiedliche Arten der Lizenzierung verfügbar sein (Stand 2017-05-05):

  • Als Teil von Power BI Premium ist die Installation des PBI Report Servers im eigenen Rechenzentrum erlaubt.
  • SQL Server Enterprise (per core) Lizenzierung mit aktiver Software Assurance!

Wichtig hierbei ist:

  • Der Power BI Report Server ist Obermenge der SQL Server Reporting Services; neben den “normalen” und bekannten Reporttypen werden Power BI Reports unterstützt.
  • Für den Lesezugriff auf Power BI Reports werden keine zusätzlichen Benutzerlizenzen benötigt!
  • Im Kontext PBI Report Server wird für JEDEN Reportersteller eine Power BI PRO Lizenz (d.h. 8,40€ / Person / Monat) benötigt. Sad smile Dies ist eine Ankündigung die ich bzw. sicher ein Großteil der Konsumenten nicht sehr gerne lesen werden. Soviel zum Thema On-Premises versus Cloud. Hier hat Microsoft leider zuviel an die Cloud-Parity gedacht!

Anmerkungen zum Pricing

Hinweis: die Benutzerzahlen für Power BI Premium sind hier mit eher in die 1000enden gehenden Personen anzusetzen –> somit ist Power BI Premium definitiv nicht die Lösung für kleine oder mittlere Power BI Lösungen!

Hinweis: Die Preise für einen P1 Node liegen aktuell bei 4.200 € pro Monat!

Hinweis: Zusätzlich zur Power BI Premium Infrastruktur mit einem oder mehreren Nodes kommen noch Power BI Pro Lizenzen für jeden Report Autor hinzu! (8,40€ pro Monat pro Benutzer)

Rechenbeispiel:

Als Ausgangsbasis gehe ich von einer Power BI Umgebung mit 1000 aktiven Benutzern aus. 200 Benutzer erstellen Berichte und die restlichen 800 Benutzer sind reine Berichtskonsumenten.

Die Zahlen sind die monatlichen Kosten!

“powerbi.com” Power BI Premium  
1.000 * 8,40€ = 8.400 € 200 * 8,40 € = 1.680 €
1 P1 Node       = 4.200 €
 
Monatliche Kosten: 8.400 € Monatliche Kosten:  5.880 €  

image

Linksammlung

Advertisements

About wolfgang

Data Platform enthusiast
This entry was posted in Business Intelligence, PowerBI, SSRS and tagged . Bookmark the permalink.

4 Responses to Power BI Premium–Was ist das?

  1. Pingback: Power BI Premium–Webinar | workingondata

  2. Vielen Dank für das Zusammenstellen der Informationen!

    Mein Ziel: Power BI ausschließlich on premise zu betreiben. (als Bestandteil von SSRS)
    + Ich möchte/kann mir Power BI Premium nicht leisten.
    + Ich habe SQL Server 2014 (Standard Edition !!)

    Habe ich das richtig verstanden, dass man aktuell folgendes benötigt, um mein Ziel zu erreichen?
    1. Upgrade auf SQL Server-Version –> 2017??
    2. Upgrade auf Enterprise Edition
    3. mind. eine Power BI Pro-Lizenz

    Vielen Dank im Voraus für deine Antwort!!

    Gruß
    Denis

    • wolfgang says:

      Hallo Denis,

      Sorry für meine sehr späte Nachricht – das Kommentar ist im Spamfilter untergegangen.
      Ja – du hast es richtig beschrieben – Power BI on premises ist nur in zwei Varianten erhältlich:
      a) SQL Server Enterprise MIT Software Assurance (“nur” Enterprise Edition genügt nicht)
      oder
      b) Power BI Premium (d.h. mind. ~5.000 $ / Monat)

      Liebe Grüße
      Wolfgang

  3. Pingback: Besser entscheiden mit Business Intelligence – oder: Was KMUs eigentlich mit Power BI machen können - Microsoft - Blog für kleine und mittelständische Unternehmen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s